26. September 2023: Fachanhörung zum Aktionsplan zum Gesundheitsziel „Gesundheit rund um die Geburt“ (weiterlesen)

Fachanhörung zum Aktionsplan zum Gesundheitsziel „Gesundheit rund um die Geburt“ (26.09.23)

Die Umsetzung des Nationalen Gesundheitsziels „Gesundheit rund um die Geburt“ durch einen Aktionsplan ist als Vorhaben der Bundesregierung im Koalitionsvertrag formuliert.

Dazu hat das Bundesgesundheitsministerium (BMG) einen Entwurf vorgelegt. Mehrere Mitglieder der BAG  konnten schriftlich Stellungnahmen einreichen und diese im Rahmen einer Fachanhörung vorstellen.

Diese und Stellungnahmen weiterer Fachverbände stehen auf der Homepage des Kooperationsverbundes Gesundheitsziele zum Download zur Verfügung. Ziel dieser Sammlung ist es, die Inhalte der Stellungnahmen allen Akteuren zugänglich zu machen. Bitte melden Sie sich, falls Ihre Stellungnahme fehlen sollte.

26. September 2023: Fachanhörung zum Aktionsplan zum Gesundheitsziel „Gesundheit rund um die Geburt“ (weiterlesen)2024-01-19T14:03:28+01:00

01. Dezember 2021: NZFH veröffentlicht gemeinsames Eckpunktepapier

NZFH veröffentlicht gemeinsames Eckpunktepapier (01.12.21)

Gemeinsam mit dem NZFH hat die BAG und weitere Expertinnen und Experten Eckpunkte für eine Stärkung der psychosozialen Versorgung rund um Schwangerschaft und Geburt erarbeitet. Daran haben u. a. Eltern (Mother Hood e.V.) mitgewirkt sowie Vertreterinnen und Vertreter der Hebammenhilfe, der Ärzteschaft und der freien Wohlfahrtspflege – mit ihren Angeboten der Schwangerschaftsberatung und der Unterstützung von Familien.

Das Eckpunktepapier greift die Inhalte des Nationalen Gesundheitsziels „Gesundheit rund um die Geburt“ auf und unterstützt die daraus abgeleitete Forderung nach einem Nationalen Geburtshilfegipfel. Dabei fokussiert es die Bedarfe der Schwangeren und (werdenden) Familien, die bislang nur wenig von den […]

01. Dezember 2021: NZFH veröffentlicht gemeinsames Eckpunktepapier2024-01-19T13:36:50+01:00

03. März 2021: Forderung der BAG zum KJSG-Gesetzesentwurf

Forderung der BAG zum KJSG-Gesetzesentwurf (03.03.21)

Verantwortung teilen – Entwicklung fördern – Kinder und Eltern stärken! 

Zum  aktuellen Gesetzgebungsverfahren des Kinder- und Jugendstärkungsgesetzes (KJSG) hat die BAG Gesundheit & Frühe Hilfen eine Stellungnahme verfasst.

„Unterstützung muss greifen, bevor Schwierigkeiten und Defizite eingetreten sind. Wir brauchen gute Angebote an den Schnittstellen der Leistungssysteme zur frühen Förderung und Unterstützung der Erziehung in Familien, von Jugendämtern so zuverlässig geplant wie Kita-Plätze!“

Konkret fordert die BAG Änderungen u.a. im

§ 16 (Allgemeine Förderung der Erziehung der Familie)

§ 20 (Betreuung und Versorgung des Kindes in Notsituationen)

§ 28 (Erziehungsberatung)

§ 8a (Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung)

03. März 2021: Forderung der BAG zum KJSG-Gesetzesentwurf2024-01-19T13:55:08+01:00

20. Januar: Kinderrechte ins Grundgesetz

Kinderrechte sollen im Grundgesetz verankert werden. Der von der Bundesregierung vorgelegte Gesetzesentwurf sieht vor, dass in Ergänzung des Art. 6 Absatz 2 GG das Kindeswohl angemessen zu berücksichtigen sei.

Damit das Grundgesetz entsprechend geändert werden kann, ist eine Zweidrittel-Mehrheit in Bundestag und Bundesrat nötig. Opposition und Zivilgesellschaft äußern Kritik.

Impulse aus der Zivilgesellschaft:
Aktionsbündnis Kinderrechte (Deutsches Kinderhilfswerk, der Kinderschutzbund, UNICEF Deutschland, in Kooperation mit der Deutschen Liga für das Kind):
„[…]Das Kindeswohl muss ein vorrangig zu berücksichtigender Gesichtspunkt sein, wenn auch nicht immer Vorrang haben. Dieses Ansinnen muss auch in der Formulierung für die Grundgesetzesänderung zum Ausdruck kommen. […]“ Quelle: PM Kinderrechte ins […]

20. Januar: Kinderrechte ins Grundgesetz
2021-02-16T08:31:12+01:00

Dezember 2020: DGKiM veröffentlicht Leitfaden „Präventiver Kinderschutz bei Kindern psychisch und suchtkranker Eltern“

Die Deutsche Gesellschaft für Kinderschutz in der Medizin (DGKiM) hat einen Leitfaden  zum Thema „Präventiver Kinderschutz bei Kindern psychisch und suchtkranker Eltern“ veröffentlicht.

In Ergänzung zu der immer umfangreicher werdenden Literatur zu diesem Thema wendet sich der Leitfaden explizit an Beschäftigte im Gesundheitswesen. Handlungsmöglichkeiten werden aus der Perspektive der Gesundheitsberufe betrachtet. Im Zentrum der Betrachtung stehen dabei die Auswirkungen der elterlichen Erkrankungen auf Kinder in unterschiedlichen Alters- und Entwicklungsphasen. Hierbei sollen zum einen präventive Ansätze die Situation und die Entwicklungschancen der Kinder verbessern, zum anderen aber auch das Kindeswohl gefährdende Entwicklungen frühzeitig erkannt und notwendige Maßnahmen im Rahmen des Gesetzes […]

Dezember 2020: DGKiM veröffentlicht Leitfaden „Präventiver Kinderschutz bei Kindern psychisch und suchtkranker Eltern“2020-12-09T11:25:22+01:00

Dezember 2020: Bundeskabinett beschließt Entwurf eines Gesetz zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen (Kinder- und Jugendstärkungsgesetz – KJSG)

Seit Dezember 2020 liegt ein vom Bundeskabinett verabschiedeter Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen (Kinder- und Jugendstärkungsgesetz – KJSG) vor, der voraussichtlich im Frühjahr 2021 vom Deutschen Bundestag abschließend beraten wird.

Weitere Informationen zur SGB VIII-Reform

Dezember 2020: Bundeskabinett beschließt Entwurf eines Gesetz zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen (Kinder- und Jugendstärkungsgesetz – KJSG)2020-12-09T12:16:24+01:00

September 2020: NRW-Förderprogramm „kinderstark“ wird auch in 2021 fortgeführt

Mit dem Kabinettsbeschluss vom 22. September 2020 hat die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen die Weichen für eine Verstetigung des Förderprogramms „kinderstark – NRW schafft Chancen“ gestellt.

Alle Kommunen in NRW haben in diesem Jahr die Möglichkeit bekommen, Maßnahmen zu fördern, die an Schnittstellen wie Jugendhilfe/Schule oder Gesundheit/Jugendhilfe entstehen und bisher in keine Förderstruktur passten. Insgesamt hat das Land dafür rund 14,3 Millionen Euro in diesem Jahr zur Verfügung gestellt.
Förderungswürdig waren u.a.:
• Lotsendienste in Geburtskliniken, in Kinder- und Jugendarztpraxen oder gynäkologischen Praxen,
• Familiengrundschulzentren,
• Kommunale Familienbüros,
• Aufsuchende Angebote zum Beispiel an Familienzentren oder Kindertageseinrichtungen
Mit den geförderten Projekten sollen Präventionsketten auf- und ausgebaut werden, um […]

September 2020: NRW-Förderprogramm „kinderstark“ wird auch in 2021 fortgeführt2020-11-18T12:26:20+01:00

September 2020: Qualitätskriterien für Lotsendienste in Geburtskliniken veröffentlicht

Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) hat in einem Eckpunktepapier 14 zentrale Qualitätskriterien für Lotsendienste der Frühen Hilfen in Geburtskliniken veröffentlicht.

Ausgangpunkt der in dem Papier formulierten Qualitätskriterien sind die Ergebnisse einer bundesweiten Recherche des Instituts für Sozialpädagogische Forschung Mainz (ism) im Auftrag des NZFH. Diese wurden von Expertinnen und Experten aus verschiedenen Bereichen und Ebenen diskutiert. In einem Eckpunktepapier haben Dr. Sarah Schmenger und Elisabeth Schmutz (ism) sowie Jörg Backes und Dr. Sara Scharmanski (NZFH, BZgA) den Arbeitsprozess erläutert, die daraus resultierenden Qualitätskriterien zusammengefasst und umfassend beschrieben. So geben beispielsweise […]

September 2020: Qualitätskriterien für Lotsendienste in Geburtskliniken veröffentlicht2020-11-18T12:19:51+01:00